internationale Photoszene Köln-Logo

News

Too hard to keep

Schickt uns eure ungewollten Fotos!

Fotografien von verlorenen Freunden, peinlichen Partyexzessen oder verhängnisvolle Momentaufnahmen – Bilder, die Erinnerungen wachrufen, die zu schmerzhaft sind, um sich mit ihnen auseinanderzusetzen, aber auch zu wertvoll, um sie ganz aus dem Leben zu verbannen: „Too Hard To Keep“ – so lautet der Titel des Projekts von Jason Lazarus.


2010 begann der in Florida lebende Künstler damit, die Öffentlichkeit aufzurufen, ihm Fotografien, die mit peinlichen oder schmerzhaften Erinnerungen verbunden sind, zu schicken. Alle Beiträge werden seit dem sorgsam archiviert.


Zur Ausstellung „Innere Sicherheit / The State I Am In“ des Photoszene-Festivals 2016 setzt er sein Projekt fort - und bittet alle ihm Fotos zu schicken, die man selbst nicht mehr ertragen kann und die man gleichzeitig nicht einfach wegwerfen will.

Einsendeschluss ist der 1. September 2016. Mehr Informationen gibt es hier.

Exkursion zur Fiona Tan Ausstellung nach Luxemburg!

Wann: Samstag, 28. Mai 2016, 9-21 Uhr

Infos: Musée d'Art Moderne Grand-Duc Jean

Die Photoszene lädt wieder zu einer eintägigen Exkursion ein. Dieses mal geht es nach Luxemburg. Am Samstag, 28. Mai, besuchen wir die Ausstellung "Geography of time" von Fiona Tan im Musée d'Art Moderne Grand-Duc Jean.
Kosten: 35€ (incl. Mwst) für die Busfahrt + 7€ für die Ausstellung
Anmeldungen: bis zum 18. Mai unter kathrin.esser@photoszene.de

Das nächste Fotobuchquartett+

Freitag, 19. Februar 2016
Uhrzeit: 19 Uhr Einlass, 19.30 Uhr Beginn
Wo: Forum für Fotografie
Schönhauser Str. 8, 50968 Köln
Eintritt: 5 Euro
 

Das Fotobuch-Quartett+ diskutiert wieder!
Dieses Mal zwar ohne weiblichen Gast, dafür aber wieder in der Originalbesetzung sprechen und streiten Markus Schaden, Wolfgang Zurborn, Oliver Rausch, Frank Dürrach und Damian Zimmermann über vier Fotobücher und sind dabei erstmals zu Gast im Forum für Fotografie.

Führung durch die Ausstellung "Archiv der Räume" und "Wohnbauten der 1920er- und 1930er- Jahre in Köln:

Dienstag, 19. Januar 2016
19 Uhr
Ort: Die Photographische Sammlung - SK Stiftung Kultur, Im Mediapark 7, 50670 Köln

Noch bis zum 24. Januar 2016 laufen zwei Architekturfotografieausstellungen in der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur: Margherita Spiluttini "Archiv der Räume" und Hugo Schmölz und Werner Mantz "Kölner Wohnbauten der 1920er- und 1930er- Jahre". Der Eintritt ist bei Anmeldung an inga.schneider@photoszene.de kostenfrei.

Zoom! Photoszene Köln-Süd!

Samstag, 28.11.2015, 15 Uhr Start in der Michael-Horbach-Stiftung

 

In dieser ersten gemeinsamen Führung der jungekunstfreunde und der Photoszene Köln werden drei spannende Fotografiespots in der Kölner Südstadt in den Fokus genommen.

Mit der Tour begeben wir uns auf eine gemeinsame Reise: von Kuba über Amerika nach Afghanistan  - zurück nach Europa.
Wir beginnen in den Kunsträumen der Michael-Horbach-Stiftung: Unter dem Titel „Cuba im Blick“ werden in den großzügigen Räumen drei Ausstellungen kubanischer Künstler präsentiert, die das heutige Kuba zeigen. Dabei steht die Gruppenausstellung „Colimadores“ im Mittelpunkt. Die beiden anderen Ausstellungen zeigen Arbeiten von Pep Bonet und Joan Alvado.
Die international agierende und im Kölner Süden ansässige Galerie Thomas Zander zeigt mit Henry Wessel eine Position der amerikanischen New-Topographics-Bewegung. In dem Langzeitprojekt „Continental Divide“ dokumentiert Wessel die Veränderungen des 5000 Kilometer langen Wanderwegs entlang der größten Wasserscheide Amerikas von Kanada nach Mexiko.
Wir beenden den Rundgang im Forum für Fotografie. Die intermedial angelegte Ausstellung „Poppy. Trails of Afghan Heroin“ thematisiert mit Arbeiten von Antoinette de Jong und Robert Knoth die komplexen Strukturen des Drogenschmuggels auf der Handelsroute von Afghanistan nach Europa.
 
Die Gruppe wird an allen drei Orten von Vertretern der Häuser empfangen.

 

 

PHOTOSZENE-FESTIVAL KURATOREN 2016

"We love Photography in all its Glory" (Ant!foto Manifesto)

Wir freuen uns sehr, mit Katja Stuke und Oliver Sieber die Kuratoren des Photoszene-Festivals 2016 bekannt geben zu dürfen!

Neben den zahlreichen Fotografieausstellungen in Museen, Galerien und weiteren Kunsträumen im gesamten Stadtgebiet wird es im nächsten Jahr einen kuratierten Parcours an ausgewählten Orten in Köln geben, in und an denen sich das Photoszene-Festival einer konkreten Fragestellung widmet.

Hinter BöhmKobayashi verbergen sich Katja Stuke und Oliver Sieber, doch hinter ihrer Identität stecken viele Figuren: FotografIn und KünstlerIn, KuratorIn und InitiatorIn von Ausstellungen, GestalterIn und HerausgeberIn von Künstlerbüchern. Wer sie jeweils gerade sind, wenn sie sich durch ihren fotografischen Kosmos bewegen, lässt sich nicht immer mit Gewissheit sagen. Durch ihr Werk und ihre Vermittlungstätigkeit sind sie jedoch längst schon zu Moderatoren einer bestimmten fotografischen Kultur geworden. (Florian Ebner)

Mehr Infos zu den beiden: 
boehmkobayashi
www.antifoto.de

Mehr Infos zum Konzept für 2016 folgen in Kürze!

 

 

Das nächste Fotobuchquartett+

Samstag, 15. August 2015
PrimeTime: 20.15 Uhr
Wo: The Cologne Art Book Fair
Bayenwerft Kunsthaus Rhenania e.V. , Bayenstr. 28, 50678 Köln
Eintritt: 5 Euro
 

Wir freuen uns das Quartett+ diesmal im Rahmen der Cologne Art Book Fair spielen zu dürfen! Als Gast begrüßen die 4 photobooks loving men die Fotografin und Herausgeberin Katja Stuke (Böhm/Kobayashi)!

 

PHotoszene Ausflug zur Unseen Photo Fair nach Amsterdam!

19. September 2015
Abfahrt: 9 Uhr Köln-Ehrenfeld, Rückkehr in Köln ca. 23 Uhr
 
Die Photoszene bietet einen exklusiven Ausflug zur Fotografiemesse Unseen nach Amsterdam an! Die Unseen hat sich in den letzten Jahren seit ihrem Entstehen zu einer dynamischen und internationalen Kunstmesse für Fotografie entwickelt. Wir freuen uns sehr, dass wir in Zusammenarbeit mit den Machern der Unseen ein exklusives Programm anbieten können: Einführung in die Unseen Photo Fair, ihre Historie und die diesjährigen Aussteller // Gemeinsamer Rundgang über die Messe // Studiobesuch bei der niederländischen Fotografin Awoiska van der Molen.
 
Kosten: 35€, darin enthalten sind die Hin- und Rückfahrt mit dem Bus, sowie das Ticket für die Unseen Photo Fair!
Verbindliche Anmeldung bis zum 10.08. an: kathrin.esser@photoszene.de
Die Fahrt kann nur mit einer Mindestteilnehmerzahl von 20 Teilnehmer stattfinden, wir informieren Euch Mitte August über das Stattfinden der Fahrt und Teilen euch dann auch den Treffpunkt und die Zahlungsmodalitäten mit. Wir freuen uns auf Euch!

 

 

L.Fritz #2: Release auf THE COLOGNE ART BOOKs FAIR!

13. - 15. August 2015
Ort: Kunsthaus Rhenania e.V., Bayenstr. 28, 50678 Köln
Eintritt: frei
 
Lost Control? Die zweite Ausgabe von L. Fritz wird sich schwerpunktmäßig mit fotografischen Archiven und Nachlässen auseinandersetzen. Welchen Stellenwert haben diese Archive oder können sie für uns haben? Wie geht man heute mit ihnen um - als Privatperson, als Institution, als Gesellschaft, als Künstler? Außerdem: Ein kleiner Einblick in ausgesuchte Fotografiearchive in Köln! Wir freuen uns auf die nächste Ausgabe von unserem Photoszene-Magazin L. Fritz, das wir im Rahmen der Cologne Art Books Fair vorstellen werden! Stay tuned und kommt im Kunsthaus Rhenania vorbei um Euch die ersten Hefte zu sichern und die Arbeit vieler anderer toller Verleger und Künstler zu sehen!

 

Photoszene-Künstlergespräch: Martin Rosswog

Donnerstag, 25. Juni 2015, 19 Uhr
Ort: Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Im Mediapark 7, 50670 Köln

Eintritt: Für die Freunde der Photoszene ist der Eintritt in die Ausstellung und die Teilnahme an der Veranstaltung kostenfrei. Anmeldung unter: inga.schneider@photoszene.de

Die Photoszene lädt zum Besuch der Ausstellung Martin Rosswog – Entlang Europa in die Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln ein. Im Anschluss an die Führung findet ein Gespräch mit dem Künstler über seine Publikationen statt.

Photoszene-Ausstellungsbesuch: Pep Bonet

Dienstag, 2. Juni 2015, 19 Uhr
Ort: Kunsträume der Michael-Horbach-Stiftung, Wormserstr. 23, 50677 Köln
Eintritt: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht notwendig.
 

Die Photoszene bietet einen gemeinsamen Besuch der Ausstellung Hell & Heaven von Pep Bonet in den Kunsträumen der Michael-Horbach-Stiftung mit Peter Bitzer (laif) und Damian Zimmermann (Photoszene) an.
Der spanische Reportagefotograf und Filmemacher Pep Bonet zeigt in den Kunsträumen der Michael-Horbach-Stiftung eindringliche Aufnahmen von seinen Reisen jenseits westlicher Wohlstandsgebiete, die durch Armut, Krieg oder starke politische Restriktionen gekennzeichnet sind. Bonet erhielt dafür in diesem Jahr den mit 10.000 Euro dotierten Fotopreis der Michael-Horbach-Stiftung. Er ist Mitbegründer der niederländischen Fotografenagentur NOOR, die von der Agentur laif in Deutschland vertreten wird.

Photoszene-Ausflug zur Larry Sultan Ausstellung nach Gent

Freitag, 24. April 2015
Abfahrt: 9 Uhr, Ehrenfeldgürtel 112, Rückkehr in Köln: ca. 23 Uhr
Ort: S.M.A.K., Gent/Belgien

Die Photoszene Köln bietet in diesem Frühjahr einen Ausflug zum S.M.A.K nach Gent/Belgien an. Zeitlich parallel zur Ausstellung im Kunstmuseum Bonn ist dort noch bis Ende Mai eine große Larry Sultan Ausstellung zu sehen. Der deutschsprachige Kurator Martin Germann wird durch die Ausstellung führen. Als offenes Angebot an alle Interessierten bieten wir eine eintägige Busreise von Köln-Ehrenfeld nach Gent an, die neben dem gemeinsamen Ausstellungsbesuch noch ein bisschen Zeit zum Besuch der historischen Stadt lässt.Wir freuen uns auf Sie!

Kosten: 35 € Fahrt + 6 € Eintritt
Anmeldungen bitte bis zum 17.04. an: kathrin.esser@photoszene.de

Die Zahlung der Fahrtkosten erfolgt über Vorabüberweisung oder Barzahlung im Büro der Photoszene.

Das nächste Fotobuch-Quartett+:

Freitag, 17. April 2015
Einlass: 18 Uhr, Beginn: 19 Uhr
Ort: Zephyr - Raum für Fotografie, C 4.9. 68159 Mannheim
Eintritt: 3 Euro zzgl. Eintritt in die Ausstellung.

Zum ersten Mal außerhalb von Köln diskutiert und streitet die Runde ausschließlich über Fotobücher, die im Rahmen des This-Place-Projektes entstanden sind. Als Gast begrüßen Frank Dürrach, Markus Schaden, Damian Zimmermann und Wolfgang Zurborn zudem Alexa Becker vom Kehrer Verlag aus Heidelberg.

Unsere Dokumentation 2014 ist online!

Kontinuität, Kooperation und Kommunikation – das sind die Hauptziele des neuen Teams der Internationalen Photoszene Köln. Diese Broschüre stellt die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2014 zusammen.

Der 3. Teil des Fotobuch-Salons ist online!

Der 3. Teil unseres Fotobuch-Salons, der im Rahmen des Photoszene-Festivals 2014 im Museum für Angewandte Kunst Köln stattgefunden hat, ist online! Dieses Mal besprechen Markus Schaden (Schaden.com), Frank Dürrach (Fotoakademie-Koeln), Damian Zimmermann (Photoszene Köln), Wolfgang Zurborn (Lichtblick School) und Oliver Rausch (Fotoakademie-Koeln) das Buch "Antibodies" des Magnum-Fotografen Antoine D'Agata.

Den Film gibt es in voller Länge auf Vimeo zu sehen. Abonnenten können sich den Film auch bei unserem Partner FotoTV anschauen.

Führung durch die Ausstellung Face to Face von Bettina Flitner:

Dienstag, 3. Februar 2015
17 Uhr
Ort: Kunsträume der Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23, 50677 Köln

Bettina Flitner führt die Photoszene-Facebook Freunde durch ihre Retrospektive in den Kunsträumen der Michael-Horbach-Stiftung.
Die Teilnahme ist bei Voranmeldung an: inga.schneider@photoszene.de kostenfrei! Die Teilnehmerzahl ist auf 20-25 Teilnehmer begrenzt. Bitte melden Sie sich mit dem Betreff FACE TO FACE bis zum 02.02. an.

Das nächste Fotobuch-Quartett+:

Freitag, 30. Januar 2015
Einlass 19 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr

Ort: Kunsträume der Michael Horbach Stiftung, Wormser Straße 23, 50677 Köln
Eintritt: 5 Euro. DIE VERANSTALTUNG IST BEREITS AUSVERKAUFT!

Das Fotobuch-Quartett+ diskutiert über Fotobücher! Dieses Mal werden "The Epilogue" von Laia Abril, "Margret: Chronik einer Affäre", "Minutes to Midnight" von Trent Parke sowie der gerade neu aufgelegte Klassiker "Invisible City" von Ken Schles besprochen. Als Gast begrüßt das Fotobuch-Quartett+ die Hörfunkmoderatorin, Kunsthistorikerin und Kuratorin Claudia Dichter.