internationale Photoszene Köln-Logo

Handapparat

Der Handapparat ist ein kuratorisches Medium, durch das Katja Stuke und Oliver Sieber das Thema der »Inneren Sicherheit« in seiner Komplexität ergänzen und nach und nach anreichern wollen. Vergleichbar mit Bibliotheks-Apparaten hinterfragen und erweitern sie das Thema, stellen weitere sehenswerte FotografInnen vor, empfehlen Filme, die wir sehen, Musik, die wir hören oder Bücher, die wir unbedingt mal lesen müssen!

Sowohl die künstlerischen Positionen der Ausstellungen aber auch die hier eingebundenen Links stellen relevante Bezüge zum Thema her.  Sie bewegen sich im Spannungsfeld zwischen den Fragen nach der eigenen inneren Sicherheit, denen nach Identität und Individualität sowie den übergeordneten gesellschaftlichen, politischen Fragen der inneren Sicherheit.

Viel Spaß bei der Lektüre!

Angst | Web-Tipp | Unsichtbar

Monsanto

Untitled34.jpg

Der französische Fotograf Mathieu Asselin hat vier Jahre lang in den USA und Vietnam über den Chemi- und Plastikkonzern Monsanto recherchiert und fotografiert. In seiner Arbeit kombiniert er Archivmaterial und eigene Fotografien, verdeutlicht einmal mehr die die Relevanz von Umweltthemen und das Potential von Fotografie. 

Angst | Web-Tipp

Stadt der Dunkelheit

walledcity.jpg

Kowloon Walled City war ein Stadtteil in Hongkong mit lange ungeklärtem rechtlichen Status. Ursprünglich ein Militärposten der Chinesen wurde sie, 1898 von Großbritannien gepachtet, zur  chinesischen Enklave und wurde unkontrolliert mit bis zu 14-stöckigen Hochhäusern dicht bebaut (1987 lebten 33.000 Menschen auf einer Fläche von knapp 0,027 km²), in denen Geschäfte, Schulen,  Handwerksbetriebe, Arztpraxen aber auch Drogenhandel und Prostitution existierte; und wurde zum anziehenden, inspirierenden Ort auch für Künstler oder Filmemacher; für andere vielleicht eher ein Ort der Angst? (Foto: Ryuji Miyamoto)

 

Musik-Tipp | Protest

Rap in Japan

Eine wesentliche Rolle bei aktuellen Demonstrationen und Protesten spielt auch der Rapper ECD (Yoshinori Ishida), der seit 1993 als einer der Pionier des japanischen Underground Hip Hop gilt. Er schrieb den Text in Rody Shimazakis aktuellem Buch.

Filmtipp | Protest

Japan Lies

Der Fotojournalist Kikujiro Fukushima hat die Nachkriegsgeschichte Japans fast vollständig dokumentiert: Hiroshima, Studentenproteste der 1960er-Jahre, Diskriminierung von Minderheiten, der Kampf der Bauern gegen den Flughafen Narita, die Quecksilbervergiftung in Minamata und auch noch die AKW-Katastrophe von Fukushima. Am 11. September zeigen wir im Filmprogramm des Festivals den Dokumentarfilm von Saburo Hasegawa über das Leben und Werk von Kikujiro Fukushima.

Buchtipp | Protest

Aktivismus in Japan

9784907239183_600.jpg

Der japanische Fotograf Rody Shimazaki fotografiert seit einigen Jahre die Proteste in Japan und auch Süd Korea. Demonstrationen in Tokyo gegen die japanische Regierung, Aktionen in Okinawa, für einen Abzug der amerikanischen Armee, Queer-Paraden in Seoul besucht er als Teilnehmer und Dokumentarist. Gerade ist ein Buch von ihm erschienen. Vielleicht ein würdiger Nachfolger des 2015 verstorbenen Fotografen Kikujirō Fukushima. 

Web-Tipp | Kunst | Deutschland

Kunst und Aktivismus

eliasson.jpg

Kunst und Aktivismus zum Zweiten: In einem perlentaucher-Essay stellt Wolfgang Ullrich die Frage, in wieweit bei Projekten zwischen Kunst und Flüchtlingen eigentlich eher eine Ausbeutung der Flüchtlinge statt eine Einfühlung in ihrer individuellen Schicksale und Bedürfnisse steht. Lesenswert und diskussionswürdig»»

Angst

Angstmaschine

Angst.jpg

Die Angstmaschine von Malte Stienen ist zur Zeit im Museum Goch in der Ausstellung »wirklich jetzt« zu sehen.

Innere Sicherheit | Angst | Köln

Angsträume

EBERT.jpg

Was ist das überhaupt – ein Angstraum; und sind für jeden nicht anderen Räume mit Angst besetzt.  Die Kölnische Rundschau schreibt über den Ebertplatz. In den dortigen Kunsträumen GOLD UND BETON, BRUCH UND DALLAS, TIEFGARAGE und LABOR werden einige der Ausstellungen zur »Inneren Sicherheit« zu sehen sein. Völlig angstfrei… Die anderen Orte der »Inneren Sicheheit«: Die Kunsträume der Michael Horbach Stiftung in der Südstadt und die Kirche St. Gertrud, nicht weit entfernt vom Ebertplatz.

Filmtipp | Privates is Politisch | LGBT

Weekends

Jedes Wochenende probt der schwule Männerchor G-Voice in Seoul, und das seit 2003. Als eine Art Gegenpol zur koreanischen Gesellschaft, die von Homophobie geprägt ist, thematisiert er den homosexuellen Alltag auf intelligente und humorvolle Weise. Der Film des Regissuers Lee Dong Ha lief auch im Panorama-Programm der Berlinale, und ist hoffentlich auch bald in den Kinos zu sehen.

Web-Tipp | Utopie

Utopia

IMG_0486.jpg

In der gleichen Ausstellung zu sehen: Die Serie »Utopia« des südkoranischen Fotografen Back Seung Woo der für seine Arbeiten Fotografien aus Nordkorea als Ausgangspunkt nutzt.

Privates is Politisch | Krieg

Public to Private

IMG_0479.jpg

Der Koreanische Fotograf Kang Yong Suk hat in Dongducheon, hinter der Fassade eines ‚Souvenirfotografen‘ Koreanische Prostituierte und amerikanische Soldaten der dortigen U.S. army base fotografiert. Noch zu sehen in der sehr guten Ausstellung »Public to Private« über zeitgenössische koreanische Fotografie im MMCA in Seoul.

Buchtipp | Kunst

Political Popular

popprotest.jpg

Künstlerin sein und gleichzeitig Aktivistin – geht das überhaupt? Dieses Buch aus Südkorea, herausgegeben von Sohl Lee, beschäftigt sich mit einigen künstlerischen Positionen in Südkorea zwischen 190 und 2010: Being Political Popular, South Korean Art at the Intersection of Popular Culture and Democracy.

Angst | Filmtipp

Der Nachtmahr

Das Ding, das sich eines Nachts in der Küche am Kühlschrank zu schaffen macht, entpuppt sich, obwohl es zunächst Ekel erregt, nicht als das unaussprechliche „Andere“, sondern als eine realisierte Manifestation von Tinas Ängsten schreibt die taz.

Filmtipp | Kontrolle | Verunsicherung

Sucht II

Süchtig – Protokoll einer Hilflosigkeit ist ein Langzeit-Dokumentarfilm von Sabine Braun und Jens Hamann und begleitet das Leben der drogensüchtigen Tanja H. von ihrem 15. Lebensjahr bis zu ihrem Tod mit 29 Jahren.

Web-Tipp | Verunsicherung | Mensch

Sucht I

85874.jpg

Der eigene Körper als letzte Bastion der Macht gegenüber anderen schreibt der anonyme Autor dieses Textes»» im Magazin der Süddeutschen Zeitung, in dem er über seine Magersucht schreibt. Und: Ich habe Dinge über mich gelernt, die ich nicht wissen wollte.

Angst

Angst II

ANGST.jpg

Sehr schön zusammengefasst.  Hier»» ist die Angst auch noch mal animiert.

Innere Sicherheit | Filmtipp | Europa | Deutschland

RAF V

Die jahrelange Recherche, die Jean-Gabriel Périot in der Vorbereitung für seinen Film Une jeunesse Allemande auf das Sichten auch entlegeneren Film- und Fernsehmaterials verwendet hat, sieht man der unglaublich dicht gewobenen,  klug montierten Bild- und Toncollage an, mit der er vor dem Hintergrund einer in den sechziger Jahren gegen die versteinerten Verhältnisse aufbegehrenden deutschen Jugend die Radikalisierung einiger junger Leute nachzuzeichnen versucht, die den Kern der Baader-Meinhof-Gruppe bilden sollten. Ein weiterer Tipp der Traumathek Köln. Danke!

Web-Tipp | Europa | Grenzen

Europa IV

europe.jpg

Im Zentrum der Arbeit von Jan Lemitz steht die Geschichte der Idee des Eurotunnels zwischen Calais in Frankreich und Dover in Großbritannien. Der Tunnel steht für die Unterscheidung zwischen geduldeter und unerwünschter Mobilität. Zum Projekt findet sich im Netz eine umfangreiche Seite, in Berlin sind die Arbeiten ab Freitag in einer Ausstellung zu sehen.

Filmtipp | Europa

Abendland

Was ist das eigentlich, dieses Abendland, das beschützt werden muss. Ein Filmpoem über einen Kontinent bei Nacht, eine verdämmernde und gleichzeitig hoch-angespannte Kultur, ein “Abendland”, das sich - oft etwas selbstbesessen - als Gipfelpunkt der menschlichen Zivilisation sieht und gleichzeitig als Dienstleistungsgesellschaft sehr pragmatisch vor sich hin wuchert: Nikolaus Geyrhalter sieht sich um in einem Paradies, in dem das Beschützen auf ganz verschiedene Weise verstanden wird – schreibt der Regisseur Nikolaus Geyrhalter.

Filmtipp | Katastrophen

Der sicherste Ort

Der Schweizer Regisseur Edgar Hagen hat sich auf die Reise zum sichersten Ort der Erde gemacht. In den letzten 60 Jahren haben sich rund um die Welt mehr als 350’000 Tonnen hochradioaktive Atomabfälle angesammelt, die für Tausende von Jahren für Mensch und Umwelt unschädlich endgelagert werden müssen. 

Angst | Web-Tipp | Verunsicherung | Mensch

Suicide Squad

Korea hat die höchste Selbsmordrate aller OECD Nationen. 2011 haben sich 15.906 Menschen umgebracht. In Seoul gibt es die Yeoudio Water Rescue Unit, die versucht, so viele Menschen wir möglich davon abzuhalten, sich zu töten oder sie aus dem Fluss zu retten.

Filmtipp

Duell

 Duell entstand 1971 unter der Regie von Steven Spielberg und ist sein ältester noch vollständig erhaltener Spielfilm.

Innere Sicherheit | Filmtipp | Deutschland

RAF IV

Die Dokumentation »In the Darkroom« von Nadav Schirman lässt Magdalena Kopp erzählen, vom Untergrundkampf in den Siebziger- und Achtzigerjahren und von ihrem Mann, dem Terroristen Carlos.

Buchtipp | Kunst

Radical Art

51HM6VHyheL._SX371_BO1,204,203,200_.jpg

Good bye to London, herausgegeben von Astrid Proll, bieten einen Überblick über die radikalen politischen und kulturellen Entwicklungen der 70er Jahre: den Grunwick strike von asiatischen Immigrantinnen, die Hausbesetzerszene und die neu entstandene Schwulenbewegung. Jon Savage beleuchtet in einem Essay die Bedeutung der damaligen Protestbewegung und Gegenkultur.

Angst | Filmtipp | Perspektive

Die Jagd

In »The Hunt inszeniert Thomas Vinterberg eine von Angst gezeichnete Gesellschaft, in dubio contra reum. Andererseits löst sich nichts in Wohlgefallen auf: Denn obgleich Lucas’ Unschuld für den Zuschauer nie in Frage gestellt wird, macht der Film es sich zugleich zur Aufgabe, Ursprünge und Deutungsmöglichkeiten der Anschuldigung ebenfalls zu erforschen.“

Innere Sicherheit | Web-Tipp | Verunsicherung | Deutschland

RAF III

taz.jpg

»Von Worten zu Waffen« überschreibt heute die taz ihren Artiktel über Ulrike Meinhof, die vor 40 Jahre starb. ‚Selbst der ehemalige Bundespräsident Gustav Heinemann erklärte: „Mit allem, was sie getan hat, so unverständlich es war, hat sie uns gemeint.“

 

Krieg | Kunst

Serious Games

In diesem Zweikanal-Video zeigt Harun Farocki wie amerikanische Soldaten sich mit Computersimulationen auf den Krieg vorbereiten oder auch ihre Traumata verarbeiten.

Überwachung | Buchtipp

Negative Publicity

9.jpg

Der britische Fotograf Edmund Clark und der Anti-Terror-Ermittler Crofton Schwarz haben Fotos und Dokumente zusammengestellt, die das Wesen der zeitgenössischen Kriegsführung und die unsichtbaren Mechanismen der staatlichen Kontrolle gegenüberstellen. Die Ausstellung von Edmund Clark ist noch bis zum 3. Juli in Mannheim zu sehen, das Buch ist jetzt bei aperture erschienen. Ein Tipp von Stefanie Armbruster, Buchhandlung Walther König, Köln. 

Buchtipp | Flucht | Krieg

Samia Yusuf Omar

SamiaYusufOmar.jpg

Reinhard Kleist rekonstruiert im »Traum von Olympia« die letzten drei Jahre der Läuferin Samia Yusuf Omar, die nach Europa wollte und dabei umkam.

Web-Tipp | Flucht | LGBT

Homophobie und Flucht

uganda.jpg

Homosexuelle Handlungen sind in Uganda laut §145 und 148 des Strafgesetzbuches von 1950 illegal. 2005 unterzeichnete Ugandas Präsident Yoweri Museveni ein Gesetz, das gleichgeschlechtliche Ehen im Land ausdrücklich verbietet. LGBT-Menschen werden in den gesellschaftlichen Untergrund und zu Flucht gedrängt. Und auch in den Flüchtlingscamps werden sie diskriminiert. Eine aktuelle Reportage des Vice Magazines berichtet aus Nairobi.

Innere Sicherheit | Überwachung | Buchtipp | Protest

Überwachung

mikl_klaus_rosza.jpg

Der Fotograf und Politaktivist Miklós Klaus Rózsa (*1954) wurde jahrelang von der Schweizerischen Bundespolizei, Kantonspolizei und Stadtpolizei Zürich überwacht. Seine Fotografien sowie die von 1971 – 1989 über ihn angelegten Staatsschutzakten bilden die Grundlage des Buches. Christof Nüssli und Christoph Oeschger stellen der staatlichen Textproduktion die Bilder des Überwachten gegenüber. Erschienen beim Spector Verlag.

Innere Sicherheit | Buchtipp | Deutschland | Fotos

Revolutionäres Archiv

REVOL_ARCHIV.jpg

Verdeckte Film- und Fotoaufnahmen von politischen Auseinandersetzungen, Demonstrationen, Hausräumungen, Banküberfällen oder Unfallkatastrophen aus den Jahren 1973 bis 1985 bilden das Material einer neuen Werkgruppe von Jochem Hendricks, die in Zusammenarbeit mit Magdalena Kopp entsteht. Das Buch ist beim Verlag der Buchhandlung König erschienen, einem Projektpartner der Photoszene 2016.

Kontrolle | Kunst | Vertragsarbeiter | Soziale Netzwerke | Fotos

Zu viele Bilder

manila.jpg

Millionen Fotos und Videos werden täglich auf Facebook, Instagram oder Youtube hochgeladen. Darunter auch: Vergewaltigungen, Sex mit Kindern und Tieren, brutaler Gewalt. Um der Flut an unerwünschten Bildern Herr zu werden, beauftragen die Unternehmen Firmen auf den Philippinen, die für sie alles aussortieren, was die Nutzer nicht zu sehen bekommen sollen. Der Regisseur Moritz Riesewieck entwickelt aus umfangreichen Recherchen ein Stück, dass 2017 im Theater Dortmund zu sehen sein wird. Zur Zeit kann man szenische Lesungen sehen, z.B. beim Theatertreffen in Berlin.

Web-Tipp | Verunsicherung | Katastrophen

Kunst und Forschung

15752411.jpeg

Cornelia Hesse-Honegger zeichnete nach Tschernobyl mutierte Insekten. Von Wissenschaftlern wurde sie dafür zunächst belächelt. Heute geben ihr viele recht. Ein Interview mit ihr in der taz.

Musik-Tipp | Krieg | Kunst | Deutschland

Lament

Die Einstürzende Neubauten haben mit »Lament« 2014 ein Album über den Ersten Weltkrieg aufgenommen. 100 Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs hat die Band eine Musik-Performance geschaffen, die an die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts erinnert.

Innere Sicherheit | Angst | Web-Tipp | Flucht | Hass | Deutschland | Mensch

Heike Geissler

„Wir können nicht mehr sagen, es ist so und muss so bleiben, weil es so ist und so war und so bleibt“ sagt im letzten August die Leipziger Schriftstellerin Heike Geißler  in ihrer nächtlichen Ansprache als neue Ministerpräsidentin von Sachsen; sie fordert Toleranz gegenüber Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund und wünscht sich mehr Zusammenhalt unter Mitbürgern

Filmtipp | Privates is Politisch | Kommune

Kommune

Kommunen sind Lebensgemeinschaften, in denen auch nicht miteinander verwandte Menschen verbindlich zusammenleben. Sie sind in und in der Nachfolge der 68er-Bewegung gegründet worden und häufig aus dem Umfeld der neuen sozialen Bewegungen heraus entstanden. Ein aktueller Film von Thomas Vinterberg erzählt von einer Familie, die sich von bürgerlichen Normen lösen will. 

Überwachung | Buchtipp | Krieg | Dronen

Ruins

delaporta.jpg

Der französische Fotograf Raphaël Dallaporta fuhr im Herbst 2010 nach Bactria, Nord Afghanistan, und arbeitete dort mit eine speziellen "friedfertigen" Drone, die entwickelt worden war, um einem Französisch-Afghanischem archaeologischem Team bei der Arbeit zu helfen. Das Buch ist bei GwinZegal erschienen.

Angst | Filmtipp | Katastrophen

東北地方太平洋沖地震

Der Film Meine Tante aus Fukushima der Regisseurin Kyoko Miyake erzählt ein Jahr nach der Katastrophe von den direkten Auswirkungen auf die Bewohner der umliegenden Orte rund um das Atomkraftwerk, sondern man erfährt auch vieles über die Vergangenheit: über die Zeit vor dem Bau des Kraftwerks, über den Druck, den die Behörden und der Atom-Betreiber TEPCO auf widerwillige Bürger ausübten und über die hohen Erwartungen, die mit der Fertigstellung des AKWs verbunden waren.

Innere Sicherheit | Filmtipp

Children / Revolution

Ulrike Meinhof und Fusako Shigenobu waren beide Mitglieder terorristischer Vereinigungen in den 70er Jahren – in Deutschland und in Japan. Die Töchter Bettina Röhl und Mei Shigenobu und auch japanische, ehemalige JRA-Mitglieder kommen in dem Film Children of the Revolution des irischen Filmemachers Shane O'Sullivan zu Wort.

Identität | Angst | Web-Tipp | Religion

Muslimische Männer

Kaum etwas scheint zurzeit bedrohlicher zu sein als  muslimische Männer. Stets als Masse wahrgenommen, werden sie verurteilt oder umworben, verdammt oder verheizt. In ihnen verdichten sich europäische Ängste ebenso wie fundamental-islamische Projektionen. Basmala – Freund oder Feind – eine Tanz-Inszenierung des Regisseurs Neco Çelik für kurze Zeit im Tanzhaus Düsseldorf.

Buchtipp | Deutschland | Vertragsarbeiter

Madgermanes

11-cover-malte-wandel-72dpi.jpg

Eine ganz andere Geschichte handelt von Madgermanes – so werden in Mosambik rund 15.000 Mosambikaner genannt, die als Vertragsarbeiter aufgrund eines Staatsvertrages zwischen der DDR und Mosambik seit 1979 in der DDR arbeiteten. Nach der Wende mussten sie zurück in die Heimat – oft als Besitzlose. 

Innere Sicherheit | Angst | Filmtipp

Mediterranea

Ein Tipp unserer Projektparterin Traumathek (der wunderbaren Videothek in Köln). Ein Film vom Jonas Carpignano, der von Unruhen im süditalienischen Rosarno erzählt, bei denen im Januar 2010 ausgebeutete Migranten, Gruppen von Einheimischen und örtliche Polizei aufeinandertreffen – eine beklemmend realistisch inszenierte Schilderung des Aufbruchs zweier Freunde aus der Armut ihrer Heimat Burkina Faso ins reiche Europa.

Angst | Buchtipp | Flucht | Grenzen

Kingsley

91uBLLpe81L.jpg

Schon vor Jahren hat der franzöische Fotograf Olivier Jobard Kingsley auf seiner Flucht von Kamerun nach Paris begleitet. Es entstand neben der Reportage und dem Buch, das u.a. auch Tagebucheinträge von Kingsley enthält, auch ein Video, das Jobard im inneren der Lastwagen und Boote drehen konnte. In dem Video auf Jobards Website kann man Kingley hören, wie er seine Geschichte zu den Bildern erzählt.

Utopie | Flucht | Religion

Peoples Temple

jones.jpg

Der Peoples Temple war eine von Jim Jones geführte neureligiöse Gruppe, deren Mitglieder 1978   gemeinsam Selbstmord in Jonestown, Guyana begingen.  Die hermetisch abgeschlossene Gemeinde in Jonestown war ihr »Gelobtes Land«, in dem es  keine Rassendiskriminierung geben solle und wo eine neue, sozialistische Gesellschaft entstehen könne. Am Ende wurden Giftcocktails verabreicht; es gab mindestens 900 Opfer, darunter über 270 Kinder.

Identität | Angst | Web-Tipp

Trans Panic

In der Daily Show spricht Jessica Williams 2016 mit Mitgliedern der trans community um herauszufinden, wie sich »Trans-Phobia« auf ihr tägliches Leben auswirkt.

Identität | Filmtipp | Verunsicherung

Boys don't cry

Brandon Teena ist äußerlich eine junge Frau. Seinem Geschlechts- und Körperempfinden als Mann folgend, kleidet er sich männlich, um die gefühlte Identität auszuleben. In einem kleinen Ort freundet er sich mit einer jugendlichen Clique ist anfänglich akzeptiert und verliebt sich in Lana. Als sein körperliches Geschlecht bekannt wird, endet die Freundschaft zunächst in Beleidigungen, denen bald die Vergewaltigung Brandons und letztendlich seine Ermordung folgen. Ein Film aus dem Jahr 1999 von Kimberly Peirce.

Innere Sicherheit | Angst | Filmtipp | Perspektive

Perspektive II

Interview mit dem Regisseur Züli Aladag, der den zweiten Teil des ARD-Dreiteilers verfilmt hat. Der Perspektivwechsel, die Ereignisse aus der Sicht der Opfer zu betrachten, ist dringend notwenig, um die Erinnerung an die Morde der Terroristen des sog. Nationalsozialistischen Untergrunds zurechtzurücken.

Filmtipp | Utopie | Kontrolle | Freiheit

The Lobster

The Lobster spielt in einer dystopischen Parallelwelt, in der trotz aller Surrealismen gesellschaftliche Imperative unserer Zeit widerhallen. Schreibt das SPEX-Magazin.

Web-Tipp | Krieg | Perspektive | Dronen

Dronen

DRONE.jpg

Im Independent (übersetzt auf der Seite des STERN) beschreibt Malik Jalal (einer der Leiter des Friedenskomitees Nord-Wasiristan, NWPC) wie es sich anfühlt in Pakistan von Dronen gejagt zu werden. Die Amerikaner und ihre Verbündeten glauben, das Friedenskomitee schaffe einen sicheren Ort für die pakistanischen Taliban. Er erzählt aus seiner Perspektive.

Filmtipp | Musik-Tipp | Religion | Grenzen

Grenzen II

Terri Hooleys eröffnet in den 70ern in Belfast einen Plattenladen mitten auf einer umkämpften Straßenmeile um ‚Die Bomben mit zu Musik bekämpfen.’ Good Vibrations ist fortan Treffpunkt der nordirischen Underground-Szene, von Punks, Nerds, Rebellen und Teenies, in den Zeiten des Nordirland-Konfliks, ein Konflikt zwischen Nationalismus und Mobilisierung starker religiöser Identitäten.

Innere Sicherheit | Buchtipp | Terror

Die Toten

dietoten.jpg

1967 wurde Benno Ohnesorg auf einer Demonstration in Berlin erschossen. In der folgenden jahrelangen Eskalation von Gewalt und Terrorismus fanden bis heute über 100 Menschen einen gewaltsamen Tod. Über Jahre hat Hans-Peter Feldmann die Abbildungen der Toten in einem Archiv gesammelt. Die Fotokopien der Zeitungsfotos zeigen Polizisten, Geiseln, Terroristen, Zivilpersonen, die ums Leben kamen. 

Buchtipp | Utopie | Kunst | Freiheit

Polarität

64bbe1b2-dbb4-493a-acff-229ba07d41c4-101_cover_t_w400.jpg

Die aktuelle Ausgabe »Texte zur Kunst« verbindet beschäftigt sich mit ‚ideologischer Polarisierung‘. Kunstkritische und kunsthistorische Diskurse müssen sich innerhalb dieser übergreifenden Bedingungen formieren und zwangsläufig positionieren, und so fragen wir hier, ob „Polarität“ als Denkfigur nutzbar zu machen ist.

Buchtipp | Web-Tipp | Utopie | Flucht | Kontrolle

Kindred of Kibbo Kift

kibbo.jpg

Von The Kindred of the Kibbo Kift berichtet dieses von Donlon Books herausgegebe Buch; die Ausstellung war Anfang 2016 in der Whitechappel Gallery zu sehen. Über diese Bewegung aus den 20er Jahren, ihre Ideen und Rituale, aus der zwangsläufig auch Rassismus und Ausgrenzung entstand, gibt es einen lesenswerten Artikel im Guardian.

Buchtipp | Freiheit | Protest

Sanrizuka

sanrizuka.jpg

Ein weiteres Buch zu den Protesten gegen den Flughafen in Narita in den 70er Jahren. Auch Tenmei Kanoh hat in Sanrizuka fotografiert, das Buch ist im letzten Jahr von Zen Foto Gallery veröffentlicht worden. Hier haben besonders auch die vom Fernsehmonitor abfotografierten Bilder gefallen.

Innere Sicherheit | Überwachung | Filmtipp

Der Riese

Christoph Hochhäusler hat uns auf diesen vielfach ausgezeichnete Film von Michael Klier hingewiesen. »Der Riese« (1983)  setzt sich fast ausschließlich aus Material von ferngesteuerten Überwachungskameras, von öffentlichen Straßen, Plätzen, Einkaufspassagen und Transiträumen wie Flughäfen und Bahnhöfen sowie Aufnahmen aus Banken, Kaufhäusern und Supermärkten zusammen.

Web-Tipp | Kontrolle

Die rote Linie

4_the-line-01.jpg

2010 brach der Damm eines Deponiebeckens einer Aluminiumhütte in Ajka, Ungarn. In der Folge traten bis zu 1,1 Millionen Kubikmeter des ätzenden und schwermetallhaltigen Schlamms aus. Der spanische Fotograf Palíndromo Mézáros dokumentiert in seinen Fotografien die rote Linie, die diese Katastrophe hinterlassen hat. Danke Damian Zimmermann, für diesen Tipp.

Angst | Buchtipp | Kontrolle

Minamata

18172_acover.jpg

1972 veröffentliche W. Eugene Smith sein Buch Minamata Reportage über die Umweltkatastrophe in Minamata, wo der Chemiekonzern Chisso quecksilberhaltige Abwässer in offene Weiher kippte. Dadurch kamen viele Neugeborenen missgestaltet zur Welt.

Innere Sicherheit | Überwachung | Web-Tipp

Why we look

hammerand_11.jpg

Andrew Hammerand hat für seine Serie The New Town die Überwachungskameras eines Ortes angezapft und für seine Zwecke verwendet. Marvin Heiferman durch den wir auf diese Arbeit aufmerksam wurden, twittert seit einiger Zeit über »Why we look, über Bild- und Fotophänomene, wie sich ihre Wahrnehmung und Rezeption zum Zeit verändert, welche Rolle Bilder in Gesellschaft und Politik spielen. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn gewinnen konnten, sich and der diesjährige Ausgabe von L.Fritz mit einem längers Essay zu beteiligen.

Web-Tipp | Privates is Politisch

Unlawful Meeting

unlawful.jpg

Die in Dänemark lebende Fotografin Lina Hashim fotografiert an Orten, an denen sich muslimische Jugendliche heimlich treffen. Via British Journal of Photography

Identität | Web-Tipp

Erwachsen werden

sophie.jpg

Die junge Fotostudentin Megan Chloe Lovell hat ihrer achjährige Schwester Sophie portraitiert, die glaube, möglichst schnell erwachsen sein zu müssen und doch noch gar nicht bereit dafür ist. Via: Unicef.

Musik-Tipp | Utopie | Europa

Europa III

Und noch ein Klassiker von Kraftwerk.

Identität | Musik-Tipp | Europa

Europa II

Ohne Kommentar. Die Goldenen Zitronen.

Identität | Web-Tipp | Musik-Tipp | Utopie | Kontrolle

Singularity

Winter came so soon as summer never happened. Daran, wie wir Texte interpretieren, spielt immer auch der Zeitpunkt, zu dem wir sie lesen oder hören, aber natürlich auch die Bilder, mit denen  sie verknüpft werden eine wesentliche Rolle. Das Video zum nicht brandneuen Stück von New Order zeigt noch ältere Aufnahmen aus Berlin; aus dem Film B-Movie: Lust & Sound In West-Berlin 1979-1989.

Bilder | Buchtipp

R.A.F. II

richter11.jpg

»Die Revolution der Medien durch das Internet […] durch Nachrichten, die rund um die Uhr in alle Ecken der Welt dringen, hat den Terroristen von heute eine visuelle Wirkungsmöglichkeit von Macht verliehen, die wir nie hatten. Unsere propagandistischen Mittel wirken heute restlos antiquiert.“ – ‚Vor Fotos fürchteten wir uns’ – die Einschätzung von Gerhard Richters ‚Zyklus’ interessieren uns« schreibt Astrid Proll im Vorwort zur Neuauflage des Buchs »Hans und Grete«. Die Fotografien von Inge-Maria Peters von Ulrike Meinhof, die Gerhard Richter als Vorlage nutze, finden sich in der aktuellen Ausgabe der Texte zur Kunst.

Filmtipp | Köln

Keupstraße II

keup2.jpg

Gerade aktuell erschienen im INTRO-Magazin: eine längere Reportage zum Nagelbombenattentat in der Keupstraße vor 12 Jahren. Mit Fotos von Frederike Wetzels.

Identität | Musik-Tipp | Europa

I am Europe

2010 sagt Chilly Gonzales noch: Das Lied „I Am Europe“ handelt von der Abspaltung der Europäer und dem Gefühl, im Elfenbeinturm zu sitzen. Eben dem Platz, an den du dich begibst, damit du nicht wirklich mehr teilhaben musst am Leben. Der Elfenbeinturm bezeichnet die nachdenkliche, philosophische Zone. Seitdem sind 6 Jahre vergangen

Innere Sicherheit | Musik-Tipp

Brian Eno: R.A.F.

Dank an Sebastian Hau für diesen Hinweis. Brian Eno hat mit dem Punk-Duo Snatch die B-Seite zu »King's Lead Hat.« aufgenommen, bei dem sie Polizei-Aufrufe mit Stimmen der R.A.F.  verwenden.

Innere Sicherheit | Filmtipp | Kontrolle | Krieg | Dronen

5000 Feet Is The Best

Omer Fast »umspielt mit seinen Filmen die Grenze von Dokumentation und Narration.« Der Film beruht auf zwei Treffen mit dem Piloten einer Jagd-Drohne, die im September 2010 in einem Hotel in Las Vegas mitgeschnitten wurden.

Angst | Filmklassiker

Blair Witch Project

»Menschliche Urängste archaische Märchen-Konstellationen und Bezüge auf nationale Mythen werden geschickt mit aktuellen Tendenzen der Mediennutzung verbunden“.

Innere Sicherheit | Angst | Buchtipp | Krieg

Marienthal

17.jpg

Nicht weit von Köln entfernt liegt die »Dienststelle Marienthal« eine 17,3 Kilometer lange Bunkeranlage, als Regierungsbunker, Ausweichsitz der Verfassungsorgane des Bundes im Krisen- und Verteidigungsfall zur Wahrung von deren Funktionstüchtigkeit geplant. Andreas Magdanz hat schon vor einigen Jahren eine Monografie dazu erstellt.

Innere Sicherheit | Buchtipp | Kontrolle

Salaryman

salarimen.jpg

Pawel Jaszczuk hat in Japan fotografiert, was überall sichtbare ist: Salarymen, die abends betrunken in U-Bahnen und Bahnhöfen schlafen: öffentlich, ungeschützt. Das Buch, bei Mörel Books erschienen, ist vergriffen.

Filmtipp | Hass | Köln | Terror

Keupstraße

Der Regisseur Andreas Maus konzentriert sich in seinem Film »Der Kuaför aus der Keupstraße« darauf, zehn Jahre nach dem Kölner Nagelbomben-Attentat jenen eine Stimme zu geben, die lange niemand hören wollte. Die von ihm angewandten Erzählstrategien zielen auf Distanz, um freizulegen, mit welcher Systematik vertuscht, verschwiegen und verdrängt wurde.

Web-Tipp | Krieg | Architektur

Semipalatinsk

Kasachstan-16.jpg

Die Düsseldorfer Fotografin Ursula Schulz-Dornburg hat im Jahr 2012 auf dem Atomwaffentestgelände Semipalatinsk in Kurtschatow, Kasachstan fotografiert. Sie stellt »Fragen nach der Darstellbarkeit des Krieges […] und  nach den Spuren, die Kriege bei den Menschen, in der Landschaft und in der Architektur hinterlassen.«

Innere Sicherheit | Identität | Web-Tipp

Selbstportraits

iiususiraja.jpg

Die finnische Künstlerin Iiu Susiraja inszeniert sich in ihren Fotografien mit ziemlichem Selbstbewusstein.

Innere Sicherheit | Buchtipp | Kunst

Global aCtIVISm

2015_-_publikation_-_global_activism_-_cover.jpg

Die »Global aCtIVISm« Publikation zur gleichnamigen Ausstellung im ZKM »beschreibt und dokumentiert politisch inspirierte Kunst – globale Kunstpraktiken, die die Aufmerksamkeit auf die Forderungen richten und durch Aktionen, Demonstrationen und Performances im öffentlichen Raum die Veränderung des Status Quo einfordern.«

Innere Sicherheit | Web-Tipp | Flucht

Frontex

72841.jpg

»Immer wenn Flüchtlingsschlepper neue Routen nach Europa finden, soll Frontex dafür sorgen, sie zu versperren.« Sven Drühl machte uns auf die Arbeit von Julian Röder aufmerksam, der u.a. für die SZ sich mit der Frage beschäftigt hat, wie genau Frontex arbeitet.

Buchtipp | Kontrolle

その森の子供

Radioaktivität und Strahlung sind unsichtbar – verunsichernd. Auch in Europa sind 28 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl  einige heimische Pilze und Wildschweine noch hoch radioaktiv belastet. Der japanische Fotograf Takashi Homma hat ziemlich direkt nach der Reaktorkatastrophe im Atomkratftwerk Fukushima Daiichi seinen Blick auf Pilze und Wälder gerichtet.

Angst | Kunst

Salon der Angst

[…] Die Auseinandersetzung mit den Ängsten unserer Zeit und  deren emotionales wie gesellschaftspolitisches Spektrum. Angst […] insbesondere als Reaktion auf jene Aspekte der Gegenwart, mit denen wir nicht umzugehen wissen.« schreiben die Kuraten der Ausstellung Salon der Angst in der Kunsthalle Wien, die uns auch zu diesem Video geführt haben. Schöner hätten wir es auch nicht sagen können ;-)

Angst | Web-Tipp | Kontrolle

Fukushima Daiichi

kei-kobayashi.jpg

Rund 1200 Angestellte des Betreiberkonzerns Tepco sowie zusätzlich 7000 Arbeitskräfte von angeheuerten Vertragsunternehmen sind auch fünf Jahre nach dem GAU täglich in der Atomruine im Einsatz. Fotograf Christopher Furlong hat einige von ihnen porträtiert. Hier z.B. Kei Kobayashi. Bilder bei spiegelonline.de

Religion | Architektur | Köln

sakrale Orte

kirchemoschee.jpg

Einer der Orte der Inneren Sicherheit-Ausstellungen ist die Kirche St. Gertrud im Norden der Innenstadt. Der Architekt Gottfried Böhm ist übrigens der Vater des Architekten Paul Böhm, der die immer noch nicht ganz fertiggestellte Moschee in Köln Ehrenfeld geplant hat.

Innere Sicherheit | Angst | Kunst

Haus u r

UR.jpg

Gregor Schneider vervielfältigte die vorhandenen Räume […] Er setzte Motoren ein, um Decken oder ganze Räume in eine nicht mehr wahrnehmbare langsame Bewegung zu versetzen. Es entstanden Hohl- und Zwischenräume. Einige Räume wurden nicht mehr zugänglich, andere mit Beton, Blei, Glaswolle oder schallschluckenden Dämmstoffen isoliert. Vorlage für die Nachbauten waren zu Anfang alle Bereiche eines Hauses: ein Schlafzimmer, ein Kaffeezimmer, eine Abstellkammer, eine Küche, ein Flur, ein Keller. Wikipedia, die diese sachliche beschreibende Darstellung liefert, spricht außerdem von Besuchern, die von beängstigenden Erlebnissen berichteten. 

Innere Sicherheit | Angst | Hass | Kunst | Freiheit

Fear

fear.jpg

In Berlin ‚wird der Regisseur Falk Richter nach seiner Fear-Inszenierung angegriffen. Das Theater berichtet über Störungen und Schmierereien.’  […] trotzdem behaupten diese Leute von der AfD immer noch Dinge, die das Gericht ganz klar zurückgewiesen hat. […] die will Zensur ausüben, die wollen Leute, die kritisch sind, verängstigen. Und die demokratische Gesellschaft muss sich gegen diese Leute zur Wehr setzen, sonst verlieren wir unsere Freiheit.

Innere Sicherheit | Musik-Tipp | Kunst | Freiheit

Die Verstörung

Musik hat eine direkte, manchmal verstörende, oder auch sehr körperliche Wirkung. Diese kann nicht von jedem ertragen werden, wie jetzt wieder in Köln erfahren. Der Künstler Mahan Esfahani stellt die sehr richtige Frage: »Wovor haben Sie Angst?«.

Innere Sicherheit | Identität | Web-Tipp | Privates is Politisch

Gaycation

Bei Vice gibt es eine sehr aktuelle Reportage über LGBT weltweit. In dieser Folge fährt Ellen Page nach Tokyo.

Buchtipp | Web-Tipp | Flucht | Krieg

Afghanisten

Mark Neville hat als »offizieller War Artist« in Afghanistan gearbeitet. In seinem Buch beschäftigt er sich unter anderem auch mit den Folgen der posttraumatische Belastungsstörung. Auf der Seite des Guardian sind die Filme zu sehen, die u.a. entstanden sind. Zur Zeit zu sehen in der SK-Stiftung Kultur, photographischen Sammlung.

Angst | KünstlerInnen der Ausstellung | Web-Tipp | Krieg

Fuck the War

fuckwr.jpg

Eine ältere Arbeit der beim Festival ausgestellten Künstler Geissler/Sann. fuck the war ist in kindlicher Schrift auf die verschmutzte Wand im Inneren eines verlassenen Autohauses gesprüht. Kinder sind es auch, die in Tarnkleidung und mit Spielzeug-Maschinenpistolen ausgerüstet Krieg spielen.

Innere Sicherheit | Buchtipp | Flucht | Kontrolle

Europa

LEitolf.jpg

Mit Postcards from Europe untersucht Eva Leitolf, wie europäische Staaten mit den Außengrenzen der EU und den damit verbundenen Konflikten im Inneren umgehen. Im Mittelpunkt der als Langzeitstudie und offenes Archiv angelegten fotografischen Spurensuche stehen die Strukturen und Verfahrensweisen, mit denen Europas Gesellschaften auf diese Migranten reagieren, sie erfassen, verwalten und dabei versuchen, die Kontrolle über die europäischen Außengrenzen zu verstärken. Das Buch gibt es hier.

Innere Sicherheit | Überwachung | Buchtipp | Web-Tipp

Stasi

menner.jpg

Für den Geheimdienst der DDR arbeiteten fast 300 000 Menschen, pro Einwohner also weit mehr als etwa für die CIA oder den sowjetischen KGB. Knapp 50 Jahre nach dem Bau der Berliner Mauer hat Simon Menner  in den Archiven der Staatssicherheit einige Aufnahmen gefunden, die die Arbeit der Überwachung dokumentieren. Das Buch gibt es hier.

Innere Sicherheit | Buchtipp

Empfindlich

EdgarL_EGG4_0.jpg

Vielen Dank an Martin Plüddemann für diesen Tipp: Statt mit einer Kamera wurden die Bilder von Edgar Leciejewski direkt vorsichtig mit einem Flachbettscanner aufgenommen und stehen so als direkte Abbilder dieser Objekt. Das Buch ist hier erhältlich.

Innere Sicherheit | Identität | Web-Tipp | Hass

Rassismus

Jane Elliott ist eine amerikanische Lehrerin, die als Antirassismus-Aktivistin bekannt ist. Sie entwickelte 1968 den bekannten Blue Eyed Workshop und verfasste mehrere Drehbücher zu Dokumentarfilmen rund um die Themenbereiche Vorurteile und Rassismus. Sie ist mit Abwandlungen des Workshops auch heute noch auf Vortragsreisen in der ganzen Welt aktiv.

 

Identität | Musik-Tipp

Pop und Politik

»Eleganter, mitreißender und präziser lassen sich Pop und Politik nicht versöhnen: Sängerin Beyoncé im Video (Regie: Melina Matsoukas) zu ihrem neuen Song Formation Schauplatz ist selbstverständlich New Orleans, die Stadt, die seit dem Hurrikan das Symbol ist für die systematische Vernachlässigung der schwarzen Bevölkerung durch die amerikanische Politik.« schreibt die SZ am 8. Februar.

Bilder | Buchtipp

Sehen.

»Sehen kommt vor Sprechen: Die Welt erschließt sich dem Kind zuerst als Bild. Wenn wir dann lernen, dem Augenschein der Welt mit Worten auf den Grund zu gehen, können wir der widersprüchlichen Wechselbeziehung zwischen Wahrnehmung und Wissen nicht mehr entkommen. Unsere gesellschaftlich vermittelte Einstellung zu dem, was wir sehen, prägt die Art, wie wir es sehen und wie wir die Erscheinungen der Welt darstellen. So bewahrt die Bilderwelt in Museen, Büchern, Illustrierten, Reklame usw. immer die Absichten, Denkweisen und Wertvorstellungen derjeniger auf, die Bilder herstellten, in Auftrag gaben oder besaßen.«  Berger, John: Sehen. Das Bild der Welt in der Bilderwelt.

Innere Sicherheit | Angst | Filmtipp | Flucht

Colonia Dignidad

dignidad.jpg

Auch Colonia Dignidad, einer berüchtigten deutschen Sekte in Chile, hat Angst und Hoffnung von Menschen, Religion und Politik missbraucht zu einem ‚Mini-Terrorstaat‘, geführt mit ‚mitleidsloser Brutalität’. Jetzt gibt es einen neuen Film von Florian Gallenberger mit Emma Watson und Daniel Brühl in den Hauptrollen.

Angst | Filmtipp

Angst essen Seele auf

»Melodram, das mit kühler Brillanz die Missachtung von Minderheiten und die Mechanismen sozialer Unterdrückung analysiert.« meint das Lexikon des Internationalen Films.

Innere Sicherheit | Buchtipp

AIDS

Wie eine Gesellschaft mit Katastrophen und Krankheiten umgeht, macht sehr deutlich, wie sicher und stabil sie ist. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO leben in Odessa 160 000 Menschen, die mit dem HIV-Virus infiziert sind. Andrea Diefenbach hat dort im Frühjahr 2006 einzelne HIV-positive Frauen und Männer in Odessa begleitet und die Besorgnis erregende Aids-Epidemie in der ukrainischen Millionenstadt dokumentiert, die in der westlichen Öffentlichkeit bis heute kaum wahrgenommen wird.

Innere Sicherheit | Bilder | Buchtipp

Das Leiden anderer

sontag.jpg

Susan Sontag fragt »Was löst der Anblick eines leidenen Menschen im Betrachter aus?« Die Frage nach der persönlichen Reaktion, der eigenen Verfasstheit ist eine grundlegende – und die Schlussfolgerung daraus.
Ein interessanter Artikel zum Buch findet sich unter diesem Link

Angst | Filmtipp

The Village

»The Village« ist ein US-amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 2004 von M. Night Shyamalan. Eine Gruppe von Menschen zieht sich aus Angst in ein Reservat, in eine kleine, eingeschworene Gemeinschaft mit einfachen ideologischen Strukturen zusammen. Wie weit kann ein solcher Rückzug jedem einzelnen Sicherheit bieten?

Filmtipp

Disappear

Menschen, die sich entschieden haben, der Gesellschaft den Rücken zu kehren und in Einsamkeit zu leben – in Holzhütten in den Bergen, in Höhlen und sogar in der Wüste. Ein Film über Männer, Amerika, Alec Soth und den Traum, einfach zu verschwinden.

Angst | Filmtipp | Privates is Politisch

The Wolfpack

Mitten in Manhattan ziehen die Angulos sieben Kinder groß. Der Vater, ein früherer Hippie, ist Lebensphilosoph, Patriarch und Kerkermeister zugleich: Zu ihrem »Schutz« dürfen die sechs Söhne und ihre Schwester nur äußerst selten die enge Wohnung verlassen.

Angst | Musik-Tipp | Privates is Politisch

Verliebt

»Denn ich hab' Angst, dass ich was Dummes sag', das dir nicht gefällt
. Solltest du mich finden, will ich nix sagen. 
Nur ein dummer Satz würde dich gleich verjagen. 
Dann wärst du nicht mehr verliebt in mich
. Dann wärst du nicht mehr verliebt
.« Antilopen Gang, 2014

Innere Sicherheit | Identität | Utopie | Kommune

Osho

Osho_Drive_By.jpg

Die holländische Fotografin Petra Stavast hat eine Zeitlang als Mieterin bei einer älteren, eher unscheinbaren Frau gelebt, die einige Zeit in der Bhagwan-Sekte gelebt hat. In ihrer Serie »Ramya« versucht sie diese zwei Identitäten der Frau miteinander in Einklang zu bringen. Warum lassen Menschen die gewohnte Gesellschaft hinter sich, was finden sie in Sekten- oder Religionsgemeinschaften. weiterlesen

Buchtipp | Web-Tipp

Mémoires 1983

fur4_g.jpg

Seiichi Furuya fotografierte seine Frau Christine, nachdem er sie 1978 kennengelernt hatte, praktisch unablässig bis zu ihrem Tod im Jahr 1985. Seine private Auseinandersetzung hat er in einem Buch und in Ausstellungen einem eher kleinen Publikum öffentlich gemacht. weiterlesen

Innere Sicherheit | Bilder | Web-Tipp

How to see the world

Ein Tipp der Künstler Beate Geissler und Oliver Sann, die im Herbst auch dabei sein werden. Nicholas Mirzoeff versucht seinem Web Projekt How To See The World zu klären, wie wir die Welt betrachten und auch beurteilen, in dem er die Veränderungen der visuellen Welt betrachtet.

Überwachung | Web-Tipp

GnuPG

gnupg-werner-koch-100_v-TeaserAufmacher.jpg

Dass Edward Snowden die massenhafte Überwachung von Menschen überhaupt bekannt machen konnte, ist einem Mann aus Erkrath zu verdanken: Werner Koch. Er schrieb die Software GnuPG. Selbst der milliardenschweren NSA ist es bislang nicht gelungen, den Code zu knacken. Eine kleine Heldengeschichte. weiterlesen

Überwachung | Filmtipp

CITIZENFOUR

Die Frage der Überwachung und damit verbunden die Aufgabe der Privatsphäre scheint für einige eine wesentliche Antwort auf Angst und die einzige Lösung für Sicherheits-Probleme zu sein. Warum eigentlich?

Musik-Tipp | Utopie | Flucht

Grenzen

borders.jpg

M.I.A. eignet sich die allgegenwärtigen Bilder von Flucht und Grenzen für ihr aktuelles Musikvideo an; durch ihre eigene Geschichte und die Identifikation mit den Flüchtlingen wirkt es wie eine starke Ermächtigung über diese Bilder und das Bedürfnis, die aktuelle Situation nicht nur aus einer Perspektive zu erzählen.

Buchtipp | Religion

Hidden Islam

hiddenislam.jpg

Über eine Million Muslime leben in Italien, einem Land mit nur acht Moscheen. Mit Hidden Islam nähert sich der junge Fotograf Nicoló Degiorgis den Gebeten in den versteckten Provisorien an. Fünf Jahre lang hat er die Situation im Nordosten von Italien untersucht. weiterlesen

Innere Sicherheit | Musik-Tipp

Beate Zschäpe hört U2

Extremismus, Restsextremismus, Verschwörungstheorien, Angst und auch Freiheit der Kunst fallen uns direkt ein.

Innere Sicherheit | Angst | Köln

Einatmen. Ausatmen.

koeln.jpg

Ein bisschen Sorgen macht es schon, dass mittlerweile kein vernüftiges Gespräch mehr möglich zu sein scheint. Alle wissen sofort Bescheid, fühlen sich gestresst, direkt eine Meinung haben müssen. Erst einmal einatmen und ausatmen, einen Moment abwarten — das ist unser Vorschlag; dass nicht  persönliche Angst und Unsicherheit zu sehr das Handeln und Denken bestimmen.
Dazu eine ZEIT-Kolumne von Thomas Fischer, Bundesrichter in Karlsruhe.

Identität | Web-Tipp

Long-Haired Men 2

Indonesian-punks.jpg

Aber auch heute scheinen Haare und Frisuren immer wieder Ursache von staatlichem Eingreifen zu sein. weiterlesen

Identität

Long-Haired Men

bowie.jpg

1964 tritt David Bowie mit der »Society for the Prevention of Cruelty to Long-Haired Men« in der BBC auf. Die aus heutiger Sicht sehr harmlosen langen Haar scheinen einige Menschen doch sehr verunsichert zu haben. ansehen

Filmtipp

Drogen

»Filmemacher Eugene Jarecki analysiert den Zustand der amerikanischen Gesellschaft im Spiegel des Kampfes gegen Drogen und hat gleichzeitig einen Film über den Rassismus in den USA gemacht.«

Roboter

What about the Heart

Hiroshi Ishiguro hat lebensechte Roboter gebaut, einen nach seinem eigenen Vorbild. Japaner haben einen anderen, weniger von Ängsten geprägten Zugang und Umgang mit Robotern. Die Londoner Fotografin Luisa Whitton, die auch in der Ausstellung vertreten sein wird, stellt eher emotionale Fragen an diese Entwicklung und auch Hiroshi Ishiguros Antworten sind nicht immer wissenschaftlich analytisch. Wie verändern die Menschen sich, ihre Selbst-Versicherung bei der Konfrontation mit Robotern? Und wann werden wir sie in unserem täglichen Umgang für ganz normal erachten? Wie wird unser Umgang mit ihnen in der Zukunft sein?

Innere Sicherheit | Filmtipp | Privates is Politisch

This Ain't California

Lange Haare, Sport, Träume, Musik, Subkultur… Was so alles den Staat, die innere Sicherheit bedrohen kann.

Innere Sicherheit | Angst | Musik-Tipp

Neues Leben

»Wir haben Angst – aber leider keine Zeit dafür« singt Peter Hein von den Fehlfarben in »Neues Leben«. Dazu gibt es leider kein gut zu verlinkendes Video. Auch gut: »Rhein in Flammen«.

Filmtipp | Utopie

Das neue Universum

seance.jpg

Weshalb auch niemand so recht eigentlich wusste, was dieses seltsame Wort Deutschland wohl bedeuten könnte. »Séance« – ein Kurzfilm von Christoph Hochhäusler

Identität | Filmtipp | Utopie

Prinzip der Dissonanz

dada.jpg

Vielleicht: zur Übereinstimmung kommen durch produktive Missverständisse. Alexander Kluge befragt Bazon Brock zu Dada.

Innere Sicherheit | Überwachung | Filmtipp

The Conversation

»Mit der Geschichte um den Abhörspezialisten Harry Caul, der sich durch seine Bespitzelungstätigkeit in einen Mord verstrickt, schuf Produzent, Autor und Regisseur Coppola einen Film, dessen Leitmotive die Paranoia und die Schuldgefühle der Hauptfigur bilden.«

Bilder | Zensur

Zensur

Manchmal kann durch Zensur auch eine ganze eigene Ästhetik entstehen.

Innere Sicherheit | Angst | Köln

Liebe

Liebe.jpg

»Die Kosten für das Entfernen von Liebe bewegen sich wohl im niedrigen vierstelligen Bereich.«

Innere Sicherheit | Filmtipp

Die innere Sicherheit

»Die innere Sicherheit« ist ein deutscher Spielfilm von Christian Petzold aus dem Jahr 2000. Er zeigt ein im Untergrund lebendes Paar mit linksterroristischer Vergangenheit, dessen 15-jährige Tochter sich dem Regelwerk ihrer streng isolierten Existenz zu entziehen beginnt.« Am 1. Juli starten wir mit »Die innere Sicherheit« das Filmprogramm des Festival im Filmforum NRW im Museum Ludwig. 

« zurück