Enjoy!

Anna Orłowska

Für unser Residency-Projekt Art Meets Archive recherchiert die polnische Künstlerin Anna Orłowska im Deutschen Tanzarchiv Köln / SK Stiftung Kultur. In einem Skype-Meeting schilderte sie uns ihr generelles Interesse an Archiven, in wie weit sie sich in früheren Arbeiten bereits damit auseinandergesetzt hat und was sie für ihre AMA-Ausstellung beim Photoszene-Festival 2021 plant.


Das Deutsche Tanzarchiv Köln, Thomas Thorausch

Das Deutsche Tanzarchiv Köln / SK Stiftung Kultur ist eines der traditionsreichsten Archive zur Geschichte und Gegenwart des Tanzes. Der stellvertretende Archivleiter Thomas Thorausch stellt uns dessen Bestände vor. Wie viele unterschiedliche Blickwinkel gibt es auf Tanz? Auf wie viele unterschiedliche Arten wurde sich mit der Bewegung im Tanz auseinandergesetzt? Was erzählen Fotoalben aus dem Leben eines Tänzers oder einer Tänzerin? Unendliche Welten eröffnen sich AMA-Künstlerin Anna Orłowska.


Galerie Thomas Zander

Die Galerie Thomas Zander gibt es seit 1996 und vertritt schwerpunktmäßig straight und street photography sowie bekannte Künstler*innen wie Candida Höfer oder Peter Downsbrough. Der Galerist Zander schildert, welchen Wert für ihn der Standort Köln und das Rheinland bedeutet und stellt uns die aktuelle Ausstellung in der Reihe "Dialog Ausstellungen" vor: Sabine Moritz und Robert Adams beschäftigen sich mit Interieur und verlassenen Räumen und passen damit gut in unsere momentane Situation.


Galerie Boisserée

Während des Photoszene-Festivals 2020 hätte die Galerie Boisserée eigentlich Arbeiten den spanischen Künstlers Rubin Martin De Lucas gezeigt. Die Ausstellung wurde auf Ende Juni verschoben. Hier erhalten wir einen ersten Einblick in die Arbeiten.


Thomas Rehbein Galerie

Als die Thomas Rehbein Galerie 1995 öffnete war Köln noch eine der wichtigsten Städte für den Kunstmarkt in Deutschland. Zunächst lag der Schwerpunk auf Malerei, später kamen fotografische Positionen hinzu, die sich an die Malerei anlehnten. Seit Anfang der 2000er Jahre arbeitet Rehbein mit Andreas Gefeller zusammen, dessen Arbeit er hier vorstellt.