Damian Zimmermann

Damian.jpg

© Thekla Ehling

Damian Zimmermann, Jahrgang 1976, lebt und arbeitet als freier Journalist, Kunstkritiker, Fotograf, Blogger und Kurator in Köln. Er schreibt u.a. für Artnet, Photonews, Photographie, Camera Austria, European Photography, Der Standard, taz und den Kölner Stadt-Anzeiger. Gemeinsam mit Nadine Preiß hat er das Projekt "Paare – Menschenbilder aus der Bundesrepublik Deutschland zu Beginn des 21. Jahrhunderts" realisiert, das im Verlag Kettler als Buch erschienen ist. Für die Photoszene initiierte und gründete er 2014 das Talk-Format „Fotobuch-Quartett“ gemeinsam mit Frank Dürrach, Oliver Rausch, Markus Schaden und Wolfgang Zurborn und entwickelte als Chefredakteur das Photoszene-Magazin „L. Fritz“. Zudem ist er an der Neuausrichtung der Photoszene seit 2013 maßgeblich beteiligt und sieht sich als Vernetzer und streitbarer Gesprächspartner in Sachen Fotografie.