Photoszene-Festival 2014

16. - 21. September 2014

Über 100.000 Besucher*innen sahen das das Photoszene-Festival mit dem Titel WallPaper. Mit 78 Fotografie-Ausstellungen im ganzen Stadtgebiet gab es einen facettenreichen Überblick über das Medium, der durch ein umfangreiches Rahmenprogramm in der Festivalwoche vom 16. bis 21. September in den Festivalzentren The PhotoBookMuseum und Museum für Angewandte Kunst Köln ergänzt wurde.Festival

Über 100.000 Besucher:innen | 78 Ausstellungen | 413 Künstler:innen | 19 Veranstaltungen

Das Photoszene-Festival 2014 präsentierte ein breites Spektrum an Ausstellungen rund um die Fotografie. Bis Ende September mit einer Hauptveranstaltungswoche vom 16. – 21. September parallel zur photokina gab es über die ganze Stadt verteilt über 70 Ausstellungen zu entdecken. Zu den Ausstellungsorten gehörten neben unseren fünf Kooperationspartnern The PhotoBookMuseum, dem MAKK, dem Museum Ludwig, der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur und dem Forum für Fotografie auch zahlreiche Kölner Galerien und Kunsträume.

Festivalzentren

Das PhotoBookMuseum im Carlswerk in Köln-Mülheim und das MAKK - Museum für Angewandte Kunst Köln bildeten für die Dauer des Festivals 2014 das Festivalzentrum.

Eröffnung The PhotoBookMuseum

The PhotoBookMuseum ist weltweit das einzige Museum, das auf künstlerische Fotobücher spezialisiert ist. Zur Eröffnung wurden im Carlswerk auf über 5000qm 30 Ausstellungen, PhotoBookStudies und Sammlungen präsentiert. Das vielfältige Rahmenprogramm umfasste Vorträge, Workshops, Diskussionen und Signierstunden.

Statement von Thomas Hoepker:

Markus Schaden hatte mit den PhotoBookMuseum eine grandiose Idee aber hat sich damit auch eine Herkules-Arbeit aufgehalst. Ich halte alle Daumen und wünsche eine lange Zukunft.

Künstler in den Ausstellungen:
Oliver Sieber, Stephen Gill, David Alan Harvey, Carlos Spottorno, Ricardo Cases, Deanne & Ed Templeton, Carolyn Drake, Ali Taptik, Cristina de Middel, Andrea Diefenbach, u.w.

Wall & Paper?

"Das Fotobuch ist DIE adäquate Präsentationsform für Fotografie“ heißt es in der Pressemitteilung des PhotoBookMuseums, das am 19. August 2014 als weltweit erstes seiner Art die Tore öffnete.

Ist das so? Zweifellos etablierte sich das Fotobuch in den letzten Jahrzehnten zu einem zentralen Ausdrucksmittel der Fotografie und wurde so zu einer eigenen Kunstform, die gleichzeitig zum Sammlerobjekt avancierte. In einem Buch legt der Künstler nicht nur die Auswahl und Reihenfolge der Bilder fest, sondern bestimmt Typografie, grafische Elemente, Papier, Bindung und Umschlag, um so zu einer ganzheitlichen Komposition seiner Arbeit zu kommen. Dem Hype um das Fotobuch wurde zuträglich, dass es immer mehr kleine DYI- oder Onlineanbieter gibt, die den Druck und den Vertrieb in Kleinstauflagen möglich machen.

So laut das Fotobuch auch vermarktet wird, so vehement verteidigen andere Künstler den Ausstellungsraum als Display Ihrer Arbeiten. Kein Buch kann die Gleichzeitigkeit der Wahrnehmung, die ein Raum möglich macht, nachbilden. Kein Buch kann den Betrachter derart involvieren, wie eine fotografische Installation, die ggf. zusätzlich Sound und Bewegtbild in die künstlerische Ausdrucksweise mit einbezieht. Kein Buch kann den Konsumenten in eine 1:1 Konfrontation mit dem Bild setzen. Ein Buch bleibt Miniatur und Dokumentation.

Der Samstagnachmittag widmete sich unter dem Titel „Wall & Paper?“ dieser Diskussion rund um die Frage nach der Präsentationsform von Fotografie. Kurzpräsentationen von Tobias Zielony (Berlin), Tamara Lorenz (Köln), Jacob Aue Sobol (Kopenhagen) und Beate Gütschow (Köln) erlaubten einen Blick in die aktuelle künstlerische Praxis und die Fragestellung, welche tatsächliche Rolle das Buch oder der Raum für die Präsentation spielt. Eine anschließende Podiumsdiskussion mit Markus Schaden (The_PBM), Dr. Barbara Engelbach (Museum Ludwig) und Beate Gütschow (KHM) ging diesen Fragen vertiefend nach. Moderiert wurde die Veranstaltung von der Kunstwissenschaftlerin und Kuratorin Regine Ehleiter (Leipzig).
Konzeption: Heide Häusler (Photoszene Köln), Jule Schaffer (Universität Köln)

Das Fotobuch-Quartett +

Angelehnt an das legendäre „Literarische Quartett“ besprechen Damian Zimmermann (Photoszene), Markus Schaden (Schaden.com), Wolfgang Zurborn (Lichtblick School) sowie Oliver Rausch und Frank Dürrach (Fotoakademie-Koeln) live und vor Publikum vier Fotobücher und diskutieren sich dabei mal liebevoll und wohlwollend, mal gemein und bissig die Köpfe heiß.
Die Auftakt-Veranstaltung fand im Rahmen des Photoszene-Festivals 2014 im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) statt und es wurden die vier Bücher "Puritiy" von David Magnusson, "Whistle for the Wind" von Ryan McGinley, "Antibodies" von Antoine D'Agata und der Klassiker "Waffenruhe" von Michael Schmidt diskutiert.

Die Veranstaltung wurde von FotoTV aufgezeichnet.

Hier geht es zum Video

Chargesheimer Reloaded - Das Buch

Die Photoszene, das PhotoBookMuseum, die Galerie Lichtblick und Pixum haben alle Kölner eingeladen, bis zum 19. August 2014 ihre ganz persönliche Sicht auf ihre Stadt zu schicken. Einzige Voraussetzung: Die Fotos mussten als Hommage an „Köln 5 Uhr 30“ des Kölner Fotografen Chargesheimer morgens gegen 5 Uhr 30 fotografiert werden – also dann, wenn die Sonne langsam aufgeht, die Stadt aber noch schläft. Eine Jury, bestehend aus Markus Schaden (The PhotoBookMuseum), Wolfgang Zurborn (Galerie Lichtblick), Tina Schelhorn (Galerie Lichtblick) und Damian Zimmermann (Photoszene Köln), hat unter 650 Einsendungen die besten 111 Fotografien ausgewählt. Sie wurden im PhotoBookMuseum als Diashow präsentiert.

Zum Shop

Portfolio Review SICHTBAR

Köln ist eine Metropole der Fotografie. Und SICHTBAR ist das Portfolio-Review im Rahmen des Photoszene-Festivals.
Drei mal zwanzig Minuten mit drei von siebzehn Fotografie-Experten. Das Ergebnis dieser Rechnung: eine einmalige Gelegenheit, das eigene fotografische Werk mit namhaften Reviewern aus dem künstlerischen und musealen Kontext, dem Galerie- und Verlagswesen, sowie dem Hochschulbereich zu besprechen! Das Portfolio-Review fand in der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur statt.

Die Reviewer:innen waren

Boris Becker, Peter Bitzer, Gabriele Conrath-Scholl, Frank Dürrach, Michael Ebert, Barbara Engelbach, Tim Giesen, Beate Gütschow, Klaus Honnef, Michael Kaune, Oliver Rausch, Markus Schaden, Tina Schelhorn, Claudia Schubert, Carmen Strzelecki, Nadia van der Grinten, Wolfgang Zurborn

Ausstellungen

Museen/ Koop

The PhotoBookMuseum | Markus Brunetti / Facades - Markus Brunetti - MAKK - Museum für Angewandte Kunst Köln | Symptomsache - Tamara Lorenz - Forum für Fotografie | Das Museum der Fotografie - Sammlung Erich Stenger - Museum Ludwig | Unbeugsam und Ungebändigt - Gruppenausstellung - Museum Ludwig | Jim Dine - My Tools - Jim Dine - Die Photographische Sammlung/ SK Stiftung Kultur | Mensch und Arbeit - Gruppenausstellung - Museum Zündorfer Wehrturm | Das Herz Japans - Sanjiro Minamikawa - Japanisches Kulturinstitut | Das Auge des Arbeiters - Gruppenausstellung - Käthe Kollwitz Museum | Misfits in Paradise - Annette Frick - Kölnisches Stadtmuseum | Von Istanbul bis Yokohama - Museum für Ostasiatische Kunst

Galerien

Coexist - Franziska Stünkel - Art Galerie 7 - Meike Knüppe | Wüste & Mensch - Jutta Vogel - Freiraum-Galerie | Compressed Space - Igor Chepikov - Galerie 21 | Räume und Träume - Gruppenausstellung - Galeire 100 Kubik | Looking at Historic Architecture - Héléne Binet - Ammann // Gallery | NCLC - Lewis Hine - Galerie Arbeitsfotografie | Hospital in Change - Gruppenausstellung - Galeir Benden | Time in Shift - Phillipp J. Bösel - Galerie Display | In Amerika 1963-2013 - Thomas Hoepker - In Focus Galerie | Exteriors and Interiors - Robert Polidoru - Galerie Karsteb Greve | Survey - Todd Hido - Galerie Kaune | Faszination von Polaroid / Sofortbild - Gruppenausstellung - Galerie Kilo | Schau Hin, Wie Schön Ich Bin! - Gruppenausstellung - Kunstwerk Nippes | Ladies Only #1 - Gruppenausstellung - Galerie Lichtblick | Clegg & Guttmann - The Collector, his Father and their Collection - Gruppenausstellung - Galerie Mirko Mayer | Strukturen in Fläche und Raum - Wasser und Wände - Gruppenausstellung - Galerie Smend | MÄNNER - Claudia Kroth - Galerie Smend | Lee Friedlander & Pierre Bonnard (First Floor) / Double Elephant (Second Floor) - Gruppenausstellung - Galerie Thomas Zander | Die Stadt als Bühne, Architekturfotografien der 50er Jahre von Karl Hugo Schmölz - Karl Hugo Schmölz - Stoll Wohnbedarf + Objekt | Summer Blues - Agii und Sailor - Laden 102 - Galerie für aktuelle Kunst | Freier - Bettina - Flitner Laif Galerie | Natural Human Expression oder "Die menschliche Gleichheit" - Teresa Rothwangl - Majourie Galerie für Interieur und Design | Dada Pop - Kathrin Esser und Urszula Golaszewska - Micro Galerie | Fotokünstler der Galerie - Gruppenausstellung - Galerie Heinz Holtmann

Kunsträume

Das Ende des Traums - Puppenphotographien - Ibo Minssen - Alte Feuerwache | Moment Mal - Anna E. Stärk - Atelier Anna E. Stärk | Hinterland - Emmanuel Sapet - Atelier Botz | Bäume und Wälder - Hans-Peter Speidel - Atelier HP Speidel | Der Gärtner von Venedig - Pi Heinz - Atelier Timothy Agnew | Yolanda/Haiyan – eine multimediale Reportage - Cherylyn Vanzuela (Foto) und Lizzy Geble (Text und Film/Audio) - Baustelle Kalk | Mädchenbilder - Black and White and Blue - Susanne Pareike - Bürgerhaus Stollwerck/ Susanne Pareike | FACETTEN - Menschen, Lebensräume, Abstraktes - Gruppenausstellung - Fotografie Made with Love, Atelier Ellen Bornkessel | Raum für Raum - Gruppenausstellung - Fotoraum | Orange Linsen X - Gruppenausstellung - Fotostudio Bins | Fotografie im sozialen Kontext - Uwe Müller - Überlebensstation Gulliver | Räume - innen und außen - Gruppenausstellung - Halle Zollstock | Beyond Reach - American Portraits - Gruppenausstellung - Koeln-Art-Projects | Provisional Installations - Sebastian Keitel - Kulturbunker Köln | Reportage aus dem Niemandsland - Bettina Flitner - Kulturforum in Herz Jesu e.V. | Second Nature - Frederick Vidal - Kunsthaus Rhenania | Urbane Landschaften - Kölnistanbul - Boris Becker und Murat Germen - Labor | Views on Africa - Laif - Kunsträume der Michael Horbach Stiftung | Ansichten von Köln in der Nachkriegszeit - Gruppenausstellung - Lempertz | Tracks of My Identity - Gruppenausstellung - Neues Kunstforum | Non Places / Stolen Faces / Night Visions - Werner Kiera aka Datenverarbeiter - Projektraum Anne Kotzan | Tatort Inszenierte Fotografie - Anja Jensen - Projektraum Knut Oesper | Hyperlokal - Frank Domahs sieht Menschen in Port-au-Prince, Haiti + Köln, Geldernstraße - Frank Domahs - Bürgerhaus Stollwerck | Catacombe dei Cappuccini - Martin Classen - Schaelpic Photokunstbar | Rakel - Timo Schmidt - Welten daneben | Auszeit - Jocao - Werkstatt-Galerie Tam Uekermann

Temporäre Spots

Revue - Manfred Daams - Café Jakubowski | Imagine - Diana Kraege und Hartmut Schneider - Café Restaurant Lichtenberg | Im Schoß des Wolfstals - Cecilia Szabó - Coupies | Deutscher Jugendfotopreis 2014 - Gruppenausstellung - Photokina | Lichtkammer, Begehbare Camera Obscura auf der Kölner Domplatte - Martin Streit - Domplatte (Camera Obscura) | Kölner Schule - Positionen Deutscher Subjektivität - Gruppenausstellung - Fotoakademie-Koeln | R(h)eine Träume - Gruppenausstellung - The New Yorker | Harbour Club | Charisma Paris - Jo Fober, Guido Mario Mosler - Hotel Wasserturm | Jetztzeit Club - Gruppenausstellung - Studio Tobias Vollmer Tor 6 | Alle guten Dinge sind Drei. Nah, berührend & verbunden Das Kölner Dreigestirn - Joachim Rieger - Caritas-Altenzentrum St. Heribert | Gerhard Richter + Georg Baselitz @WORK im Carlswerk - Benjamin Katz - Karthäuser-Breuer GmbH | Presentation of the Photobook „CONNECTED“ - Mathias Schneider - KOM*SPORT | DARK ROOM RED LIGHT: kontrastlabor arbeitet vor Publikum - Oliver Abraham, Boris Becker, Bettina Gruber - The Photobookmuseum | Wolfskinder - Fabian Weiss - Motoki-Wohnzimmer/FROH! Magazin | Italien - Sehen und Sterben - Gruppenausstellung - Jens Scholz Kunstauctionen | Schichten // Ver_Liebt - Gruppenausstellung - Sonja Werner Fotografie | Zerkall - Maxi Uellendahl - V8 | JENE ANDERE WIRKLICHKEIT... - Gruppenausstellung - VHS-Galerie im Komed, UG und 6. OG | Alles in Ordnung - Ute Grünewald - Zimmermann Werbeagentur GmbH

  • PHOTOSZENE-FESTIVAL 2016

    16. - 25. September 2016
  • Photoszene-Festival 2018

    21.- 30. September 2018
  • Photoszene-Festival 2019

    3. - 12. Mai 2019
  • Photoszene-Festival 2020

    22. bis 31. Mai 2020
  •   © Stöer

    Photoszene-Festival 2021

    21. Mai - 1. Juni 2021